Briefe an die Gemeinden des Kleinen Michel

von Pater Philipp Görtz SJ (Pfarrer)

 

 

27. März 2020

Liebe Familien der Erstkommunionvorbereitung,
liebe Gemeinde und liebe Freundinnen und Freunde vom Kleinen Michel,

den Kindern und Familien der Erstkommunionvorbereitung habe ich einen Brief geschrieben. Wer den Text haben will, kann mir einen Email schreiben an pater@kleiner-michel.de, dann schicke ich das PDF zu.

Außerdem habe ich mich mal mit einem Video probiert. Das ist mehr oder weniger derselbe Text – nur eben gesprochen. Das Video findet sich (wenn mit der Technik alles geklappt hat) hier: https://youtu.be/yT5-dRqTbi8

Wer Lust hat, sich an der Schuhaktion zu beteiligen, kann gerne mitmachen – ob jung oder alt ...

Herzliche Grüße, bleibt weiter gesund und haltet Ausschau nach „Hoffnungszeichen“,

Philipp Görtz SJ

 

 

20. März 2020

Liebe Gemeindemitglieder,
liebe Freundinnen und Freunde vom Kleinen Michel,

jede und jeder von uns hat auf die ganz persönliche Art und Weise mit den Einschränkungen zu kämpfen, die die verschiedenen Maßnahmen rund um den Corona-Virus mit sich bringen. Wir alle müssen uns sehr individuell erst einmal orientieren, zurechtfinden und dann organisieren. Der Staat, die Stadt und das Erzbistum tun dasselbe – auch wir vom Kleinen Michel tun dies.

 

Nachdem der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg per Allgemeinverfügung vom 15.03.2020 alle "öffentlichen und nichtöffentlichen Veranstaltungen, bei denen es zu einer Begegnung von Menschen kommt, sowie Versammlungen unabhängig von der Zahl der Teilnehmenden untersagt" hat, bekamen wir am 16.3.2020 einen Brief von Erzbischof Stefan Heße und am Tag drauf eine Anordnung aus dem Generalvikariat. In Abstimmung mit den Behörden und der evangelischen Nordkirche hat der Bischof die Entscheidung getroffen, "dass mit sofortiger Wirkung die öffentliche Feier von Gottesdiensten bis zum 30. April" eingestellt werden.

 

Das trifft alle Gläubigen sehr hart – und dennoch ist es unumgänglich, zum Schutz besonders der Alten, der Angeschlagenen, der ohnehin Kranken und der Schwachen. Bitte halten Sie deswegen zudem nicht nur die empfohlenen Hygienemaßnahmen ein, sondern treten Sie vor allem umgehend mit den entsprechenden Stellen in Kontakt, wenn ein Verdacht auf eine Infektion vorliegt. Lassen Sie sich dann testen und geben Sie ehrlich und offen alle Kontaktpersonen an, damit diese auch sogleich informiert und ggf. getestet werden können. Auch wir am Kleinen Michel leisten unseren Beitrag dazu. Besonders schmerzhaft ist, dass die Osterfeiertage nicht öffentlich gefeiert werden können und auch die Erstkommunion am 26. April nicht stattfinden kann. Auch Taufen und Hochzeiten sind von diesen Maßnahmen derzeit betroffen.

 

Gleichzeitig sind wir der Überzeugung, dass die Kirche besonders in diesen Zeiten einen weiteren unschätzbaren Beitrag leisten kann und wird. Lassen Sie mich auf ein paar erste Überlegungen und Schritte hinweisen:

 


Ich wünsche Ihnen allen alles Gute, passen Sie auf sich und auf Ihre Lieben auf und vertrauen Sie auch dabei auf den Segen Gottes.

 

Herzliche Grüße,

Pater Philipp Görtz SJ, Pfarrer