Kinder- und Jugendschutz

 

Wir wollen, dass junge Menschen sicher sind.

Wenn Kinder oder Jugendliche an Veranstaltungen am Kleinen Michel teilnehmen, wollen wir das Menschenmögliche tun, um sie vor Machtmissbrauch, sexualisierter Gewalt und anderem Schaden zu schützen. 

Alle, die bei uns in verschiedenen Gruppen, bei der Erstkommunion- oder Firmvorbereitung, im Ministrantendienst, bei den Kindergottesdiensten oder in der Kirchenmusik Kontakt mit jungen Menschen haben, verpflichten sich daher, diese zu schützen.

Deswegen sind alle hauptamtlich sowie ehrenamtlich dort Tätigen angehalten, eine Selbstverpflichtungserklärung zu unterzeichnen – nicht, weil wir ihnen misstrauen, sondern ganz im Gegenteil, weil wir damit jeder und jedem deutlich machen: Am Kleinen Michel sind wir wachsam gegenüber allen, die bei uns mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben. Das stärkt wiederum das Vertrauen in all diejenigen, die hier arbeiten und sich bei uns engagieren.

Wenn Ihnen im Kontext des Kleinen Michel etwas auffällt oder merkwürdig vorkommt,
hilft der im Erzbistum Hamburg erprobte Dreischritt „hinsehen – handeln – schützen“. 

Danke, dass Sie das unterstützen!

Für den Kirchenvorstand
Pater Philipp Görtz SJ, Vorsitzender und Pfarrer

Für den Pfarrgemeinderat
Peter Herbst, Vorsitzender

 

Unabhängige Ansprechpersonen für das Erzbistum Hamburg sind


Weitere Informationen
finden Sie unter: https://www.praevention-erzbistum-hamburg.de/

 

Unabhängige Ansprechpersonen für den Jesuitenorden sind


Weitere Informationen
finden Sie unter: https://www.jesuiten.org/wie-wir-arbeiten/kinder-und-jugendschutz/


PDF
mit Infos und zu den Rechten von Mädchen und Jungen

Kinder und Jugendschutz